Die einzige und wahre Geschichte

   

Gründung

Am Samstag 15. Juni 2013 um 14:06 Uhr kehrte Christian Frank Imhof nach einer kurvenreichen Fahrt in eine Gartenterrasse (die hier nicht näher beschrieben wird) ein. Als er unter dem Sonnenschirm auf das schöne kühle Wasser wartete, knatterten immer wieder einzelne Harleys an ihm vorbei. Genau zu diesem Zeitpunkt als er zum ersten Schluck ansetzte, ca. um 14:15 Uhr, kam er auf die unglaubliche Idee, einen Harley-Club zu gründen. Er träumte davon, mit Gleichgesinnten Touren und Ausflüge geniessen zu können.

Die Idee liess ihn nicht mehr los und so machte er sich über Monate daran, einsame Harley-Besitzer ausfindig zu machen. Am 25. April 2014 war es soweit: Christian konnte zusammen mit Remo Jenelten zur Gründungsversammlung im Joker Bar & Pub in Naters begrüssen. Die anwesenden 10 Biker waren von der Idee überwältigt und schon war der Club gegründet. Da dieser tolle Moment im Joker stattgefunden hat, war ein Teil des Clubnamens auch schon gegeben.

Die Statuten wurden sofort erarbeitet und nach ein paar Runden Bier war auch klar, dass die Aufnahmebedingung derart hart sein müssen, dass Neumitglieder eigentlich keine Chance haben.

 

Erster Vorstand

Präsident: Remo Jenelten
Vize-Präsident: Christian Frank Imhof
Büro: Nadja Jenelten
Kassier: Patric Noti
Webmaster: Sandro Weber
Fotograf: Urs Weber

   
   
   

Erste Schritte

Die erste Saison 2014 konnte man in der Folge kaum erwarten. Dafür brauchte man aber noch ein Club-Logo und diese Entwicklung hat den Mitgliedern alles abverlangt. Nach einigem hin und her und unzähligen Sitzungen war das Logo geboren. Die Produktion wurde gestartet und als dann der Segen der Snakes-Oberwallis eingeholt werden konnte, war man für die erste gemeinsame Ausfahrt bereit.

Leider hatten die Aktivitäten um das Logo derart viele Ressourcen gebunden, dass einige Jokers vergassen, ihre Harleys für die Saison vorzubereiten. So wurde dann am 26. September 2014 mit der ersten Ausfahrt auch der Saisonschluss gefeiert.

   
   
   

2015

Für die Saison 2015 wurde dann die Kameradschaft in den Vordergrund gestellt und alle haben sich gegenseitig angestachelt, damit jedes Mitglied sein Lieblingsbike zum Saisonstart bereit hatte. Die 1. GV wurde abgehalten, neue Ideen und Pläne wurden geschmiedet.

Die geplante 1. gemeinsame Ausfahrt zur Töffsegnung auf dem Simplon war dann aber am besagten Sonntag nach einem frühen Blick aus dem Fenster relativ schnell zum Scheitern verurteilt. Harleys lieben eben schönes Wetter.

Zur Freude aller Mitglieder hatte Christian es nicht versäumt, seiner Softail einen neuen Motor zu verpassen und somit kannte die Vorfreude keine Grenzen mehr. Jetzt gab es kein Halten mehr und die Ausfahrten über den Grimselpass nach Thun sowie den Trip nach Lugano werden ewig in Erinnerung bleiben.

   
   

2016

Am 11. März 2016 trafen sich rein zufällig einige Jokers im Restaurant Touring in Naters. Nach und nach wurde klar, dass es auch im neuen Jahr einen Sommer geben wird und das gemeinsame Hobby weiter vorangetrieben werden muss.

Leider hat sich Präsident Remo Jenelten zusammen mit Nadja entschieden, sich künftig anderen Themen zu widmen und den Club zu verlassen. Ihnen beiden sei hier ein grosses Dankeschön ausgesprochen. Die Anstrengungen, die vor allem Remo als Präsident zur Gründung des Clubs auf sich genommen hat, sind von grossem Wert.

Am Donnerstag 24. März 2016 wurde vom restlichen Vorstand bekannt gegeben, dass es einen Umbruch geben wird und die 2. GV am 13. Mai 2016 stattfinden soll.

An dieser GV wurden die Statutenänderungen besiegelt und die Aufnahmebedingungen für neue Mitglieder gelockert. Vom Vize-Präsident Christian Frank Imhof wurden Urs Weber zum neuen Präsident und Roberto Biaggi als Zensor und neues Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Beide wurden einstimmig und mit Applaus gewählt. Der Kassier Patric Noti konnte diesem Akt zur noch zufügen, dass das anschliessende Bikermahl im Restaurant Touring mit Fr. 500.- aus der Jokers-Kasse bezahlt werde. Gut gemeint, das Essen war fein und der Abend lang, aber der Kassen-Betrag war dann eher ein Tropfen auf den heissen Stein.

Alles war somit angerichtet für den Start in die Saison 2016, um dann viele gemeinsame Touren unternehmen zu können. Leider wurde die Töffsegnung auf dem Simplon wegen winterlichem Wetter abgesagt. Ach, wie hat man sich doch darauf gefreut. Das Wetter im Frühling 2016 geht definitv als schlechtestes Töffwetter ever in die Geschichte ein. Die vom Vorstand geplante Grimseltour, die als Highlight der Vorsaison in aller Köpfe war, fiel dem Regen zum Opfer. Es hat sich wieder mal herausgestellt, dass die harten Jungs, die Joker Bikers, gar nicht so hart sind.

Nach einigen wenigen kurzen Ausfahrten kam dann der Töffsommer doch noch. Es war dann allerdings Herbst. Dieser konnte aber umso mehr genossen werden. Im September konnten zwei schöne Tagesausflüge unter die Räder genommen werden.

Die Ausfahrt zusammen mit den Beo Bikers hat besonders Spass gemacht. 2016 war ein tolles Clubjahr. Einige neue Aktiv- und Passivmitglieder sind dazugekommen und das erste Jokers-Poloshirt konnte produziert werden. Die Jokers leben.

   
   
2017 Die Erfolgsgeschichte geht weiter. An der GV vom 22. April konnte der Joker-Bus präsentiert werden. Somit wurde die 2-tägige Ausfahrt zu den Harley Days nach Lugano ohne lästiges Gepäck unter die Räder genommen. Die Jokers wurden im Centovalli zum ersten Mal in der Club-Geschichte nass. Aber war kein Problem, der Joker-Bus fuhr ja mit Sicherheitsabstand vollgepackt mit trockenen Kleider hinterher. Weitere schöne Ausfahrten und einen Grillplausch wurden im Laufe der Saison organisiert. Die Mitgliederanzahl ist auf 20 angewachsen.
   
   
2018 Was für eine Saison! Der Winter war noch voll im Gange und beim ersten Sonnenstrahl kamen schon Anfragen von Harley-Fahrern, die sich für unseren Club interessierten. Jetzt musste man die Kandidaten auf Herz und Nieren prüfen, ob sie dann auch wirklich in die bestehende Supertruppe passen. An der 4. GV vom 21. April 2018 konnten demzufolge sechs neue Mitglieder vorgestellt werden. Bei den ersten kurzfristig organisierten Aufahrten merkte man dann rasch, warum es bei anderen Motorrad-Clubs einen Road-Captain bzw. einen Schlussmann gibt. Braucht man sowas? Ja, denn nach dem ersten Kreisel waren es dann ca. 3 Jokers Gruppen, statt eine. Die Jokers wären nicht die Jokers, wenn sie sich nicht sofort organisiert und angepasst hätten. Die gemeinsamen Ausfahrten wurden in der Folge zu oganisierten Touren. Das absolute Highlight war die Italo-Tour mit 420 km über 2 Tage. Eine tolle 15-köpfige Truppe mit 12 Harleys und dem Jokers-Bus, hatten mega Spass, dabei zu sein. Die Herbstausfahrt mit anschliessender Grillparty wurde zum Flightday. Die Jokers wurden beim Zwischenstopp in Raron von Multitalent Chrigi mit Rundflügen überrascht. Wow, nach den Startschwierigkeiten ist aus den Jokers definitv ein geiler Harley Club geworden.